fbpx

Toxische Beziehungen erkennen (inkl. Selbsttest)

von | Stand: 3. Sep 2021 | Veröffentlicht: 16. Sep 2020

Toxische Beziehungen zu erkennen, ist für Betroffene nicht immer einfach. In diesem Beitrag erfährst du, was eine toxische Beziehung ist und ob du dich in einer befindest. Der Selbsttest am Ende des Beitrags gibt dir eine erste, wichtige Orientierung.

Auf einen Blick

  • In einer toxischen Partnerschaft nehmen Betroffene emotionalen (und manchmal auch körperlichen) Schaden
  • Es gibt typische Anzeichen für toxische Beziehungen. Du erkennst diese unter anderem an der sehr intensiven aber kurzweiligen euphorischen Anfangsphase
  • Es hilft, destruktive Beziehungsmuster zu erkennen, um loszulassen
  • Um glückliche Beziehungen leben zu können, musst du wissen, was Liebe ist und vor allem, wie sich echte Liebe anfühlt
  • Ein Selbsttest weiter unten verrät dir, ob du dich aktuell in einer toxischen Beziehung befindest.
  • BONUS: Am Ende des Beitrags kannst du meinen kostenlosen Minikurs „Toxische Beziehung“ starten (inkl. Arbeitsbuch als PDF mit kraftvollen Übungen).

Du interessierst dich für mein Coaching? In 12 Wochen zu mehr Klarheit und Ruhe 👉 Jetzt die Heartset Journey entdecken.

Der Anfang einer jeden neuen Liebe ist magisch. Du verbringst viel Zeit mit deinem Liebsten, bekommst Komplimente und die wunderschöne Zukunft zu zweit wird bis ins kleinste Detail geplant.

Dein Liebesglück scheint perfekt. Doch gerade in dieser ersten aufregenden Phase, in der unsere Hormone verrückt spielen, übersehen wir oft erste Anzeichen einer ungesunden, ja vielleicht sogar toxischen Beziehung.

Damit du mit negativen Menschen richtig umgehen kannst und toxische Beziehungen sofort erkennst (um sie wieder aus deinem Leben zu verabschieden), erkläre ich dir nachfolgend, was eine toxische Beziehung genau auszeichnet und was Menschen innerhalb einer solchen Beziehung für typisches Verhalten an den Tag legen.

Wenn du die dahinter liegenden Muster einer toxischen Beziehung kennst, dann fällt es dir in Zukunft leichter, diese toxische Beziehung zu erkennen und wieder loszulassen. Wenn du eine ungesunde Beziehung erkennen kannst, dann bist du auch in der Lage, sie auf gesunde Art und Weise zu verarbeiten.

Mittlerweile gibt es einige Tests, die dich toxische Beziehungen sofort erkennen lassen. Checklisten helfen dir, ungesundes Verhalten in toxischen Beziehungen wahrzunehmen und ein Bewusstsein für deine Situation zu schaffen. Am Ende dieses Artikels findest du einen  10-Minuten-Selbsttest der dir sagt, ob du dich aktuell in einer toxischen Beziehung befindest.

Eines muss ich dir aber leider jetzt schon sagen: Die Heilung nach toxischen Beziehungen passiert leider nicht über Nacht. Es braucht viel Zeit, Liebe und Akzeptanz um das, was passiert ist, zu verarbeiten und in Frieden loszulassen.

Was unterscheidet eine gesunde von einer toxischen Beziehung?

Liebesbeziehungen sind die Kirsche auf dem Sahnehäubchen, das Tüpfelchen auf dem „i“. Kurz: Liebesbeziehungen sind dafür da, Glücksmomente im oft stressigen Alltag zu schaffen.

Was macht eine gute Beziehung aus? Gesunde und glückliche Beziehungen sind geprägt durch gegenseitige Fürsorge, Respekt und Mitgefühl. Beide Partner haben die Fähigkeit entwickelt, Kontrolle- und Entscheidungsfindung gleichberechtigt zu teilen.

In gesunden Beziehungen musst du dich nicht verstellen und du kannst dich auf deinen Partner verlassen – besonders in schwierigen Zeiten und unangenehmen Situationen. Ein unsichtbares aber sehr starkes Band aus Vertrauen und Zuversicht kennzeichnet eine gesunde Liebesbeziehung.

Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass du in einer gesunden Beziehung bist und den richtigen Partner gefunden hast, ist, dass du in dir ein Gefühl von tiefer Ruhe und Frieden empfindest, wenn du an deinen Partner und eure Beziehung denkst.

Leider gibt es neben diesen wunderschönen Liebesbeziehungen auch Partnerschaften, in denen das genaue Gegenteil passiert. In diesen Verbindungen herrscht eine permanente Atmosphäre aus Terror, Verrat und Misstrauen. Beziehungen, die diese Atmosphäre schaffen, sind extrem ungesund und toxisch für dich. Aus diesem Grund ist es so wichtig, toxische Beziehungen eindeutig als solche zu erkennen.

Typische Anzeichen für eine toxische Beziehung sowie einen Test findest du weiter unten.

Wie löse ich mich aus einer toxischen Beziehung?

Wenn du eine toxische Beziehung erkannt hast und diese nun beenden möchtest, ist dein wichtigstes Tool die radikale Reflexion deiner eigenen Beziehungsmuster und Glaubenssätze. Eine große Gefahr ist, dass du dich selbst belügst und dir einredest, es sei alles nicht so schlimm – ein besonders folgenschwere Form von Selbstsabotage.

Wenn du ehrlich hinschaust, wirst du Folgendes erkennen: Deine Prägungen aus der Kindheit oder Erfahrungen aus vergangenen, traumatischen Beziehungen zwingen dich immer wieder in schmerzhafte Beziehungen.

Jetzt gilt es, Verantwortung für dich und dein eigenes Leben zu übernehmen und deine Beziehungen mit einem kritischen Auge zu betrachten. Womöglich wirst du beim Lesen dieses Artikels erkennen, dass nicht nur deine aktuelle oder letzte Beziehung diesem ungesunden und schmerzhaften Muster folgt, sondern auch andere Beziehungen davor bereits toxisch waren.

Vermutlich wirst du einige der ungesunden Verhaltensmuster, die du in deiner toxischen Beziehung erkennst, auch schon in deiner Kindheit wiederfinden. Wenn du die Checkliste toxischer Beziehungen durchgehst, wirst du erkennen, dass du diese Verhaltensmuster auch schon von deinen Eltern, Geschwistern, Freunden oder anderen Menschen, mit denen du aufgewachsen bist, kennst.

Weiter unten findest du einen Test, um toxische Beziehungen in deinem Leben zu erkennen. Dieser Test für toxische Beziehungen gilt sowohl für romantische Lebenspartner, Eltern, Geschwister, Arbeitskollegen und alle anderen Menschen, mit denen du es in deinem Leben zu tun hast.

Hinweis: Wenn du deine toxische Beziehung loslassen willst, dann sei dir ganz sicher, dass du das auch wirklich willst und nicht Gefahr läufst, die Beziehung nach der Trennung wieder zurück haben zu wollen. Es gibt zu diesem Thema ein hervorragendes Buch von Bärbel Wardetzki, das ich dir empfehlen möchte: „Loslassen und dranbleiben: Wie wir Veränderungen mutig begegnen“. Noch mehr Infos zum Thema findest du auch in meinem Beitrag loslassen lernen.

Es gibt eindeutige wissenschaftliche Hinweise darauf, dass On-Off-Beziehungen in den meisten Fällen einen starken, negativen Einfluss auf deine mentale, emotionale und psychische Gesundheit haben.

Wenn du deine Beziehung nun also als eine toxische Beziehung erkennst, dann nimm dir in einem ersten Schritt  so viel Zeit für dich, wie du brauchst, und plane deine nächsten Handlungen die Beziehung betreffend ganz in Ruhe. Erst wenn wir eine ganz klare Entscheidung treffen sind wir dazu bereit, auch die Konsequenzen unser Handlungen zu akzeptieren.

Nur wenn du magst, kannst du versuchen, deinem toxischen Ex-Partner nach der Trennung zu vergeben. Nicht für ihn, sondern für dich. Denn: Vergeben und Verzeihen sind mächtige Werkzeuge, um dich zu befreien und ein mögliches Gedankenkarussell zu stoppen.

Was bedeutet toxische Beziehung eigentlich?

Definitionen toxischer Beziehungen gibt es viele. Hauptsächlich zeichnet sich eine toxische Beziehung durch den ständigen Wechsel aus intensiver Liebe und Nähe mit abrupter Kälte, Stress, Streit, Trennungsandrohungen und Gaslighting aus. Wenn die Toxizität vom Mann ausgeht, ist häufig auch eine Form von toxischer Männlichkeit im Spiel.

Die Verhaltensweisen des toxischen Partners schädigen dein Selbstwertgefühl und mindern deine emotionale Energie. Du wirst dich tagsüber müde und erschlagen fühlen ohne genau zu wissen, weswegen du dich so fühlst.

Das paradoxe und verwirrende an der ganzen Sache ist, dass auch toxische Beziehungen ihre schönen Phasen erleben, in denen ein intensives “Wir- Gefühl” gelebt wird. Es scheint, als ob Einigkeit in sämtlichen Lebensbereichen herrscht und darüber hinaus ist der Sex wahnsinnig leidenschaftlich.

Gerne wird das sexuelle Zusammenkommen wie die Verschmelzung zweier Seelen empfunden. Es ist zu schön, um wahr zu sein. Und leider ist es das auch.

Nach dieser intensiven Phase der Liebe und Verbundenheit folgt nämlich der abrupte Abfall. Ohne ersichtlichen Grund entzieht dir der toxische Partner beispielsweise sämtliche Aufmerksamkeit, kritisiert dich für jede Kleinigkeit oder bringt den Ex-Partner oder die Ex-Partnerin wieder ins Spiel – und stellt eure gesamte Beziehung in Frage.

Wenn das passiert, ist deine natürliche Reaktion, den „Streit“ oder das „Missverständnis“ klären zu wollen. Leider ist das mit einem ungesunden, toxischen oder sogar narzisstischen Partner nicht möglich.

Tipp zum Weiterlesen: Die Beiträge Beziehung mit einem Narzissten und Was ist Narzissmus?

Das Herz deines Partners scheint komplett erkaltet zu sein. Du erreichst ihn nicht mehr und hast das Gefühl, dass er sich immer weiter von dir distanziert, je mehr du versuchst liebevoll auf ihn zuzugehen.

Dieses nervenaufreibende Heiß/Kalt-Spiel ist nicht schön, hilft dir aber dabei, eine toxische Beziehung ganz genau als solche zu erkennen. Meistens dauert es auch gar nicht lange, bis die Nähe/Distanz-Spielchen beginnen.

Oder Folge hier herunterladen: 5 Red-Flags in Beziehungen (Podcast)

Toxische Beziehung erkennen: 5 Typische Warnzeichen

Es gibt viele Anzeichen, an denen du eine toxische Beziehung sofort erkennst. Bei den meisten Anzeichen, sollten auch wirklich alle deine Alarmglocken anspringen. 

Nachfolgend möchte ich dir die wichtigsten Merkmale aufzeigen, an denen du eine toxische Beziehung erkennst. Wenn du diese Merkmale kennst, dann bekommst du Klarheit über deine Situation und kannst die ungesunde Beziehung verlassen und heilen. Weiter unten im Artikel findest du einen Test, der dir sagt, ob du dich aktuell in einer ungesunden Beziehung befindest.

Nimm die nachfolgende Checkliste wirklich ernst, damit du toxischen Beziehungen in deinem Leben in Zukunft besser aus dem Weg gehst. 

Lovebombing

Lovebombing ist eine sehr hinterlistige Dating-Masche und steht bei so ziemlich allen Checklisten einer toxischen Beziehung ganz weit oben.

Am Anfang der Beziehung wirst du mit Aufmerksamkeit und Zuneigung überschüttet und kannst dein Glück kaum fassen. Du bekommst wunderschöne Komplimente, wirst auf extravagante Dates ausgeführt und zufälligerweise habt ihr auch ein und dieselben Hobbys, Werte und Lebenseinstellungen.

Sobald du dich in der Beziehung sicher fühlst, kommt das böse Erwachen. Sämtliche Aufmerksamkeit und Zuneigung wird dir von einem auf den anderen Tag entzogen und auch die Hobbys, Werte und Lebenseinstellungen sind ganz plötzlich so verschieden wie Tag und Nacht.

Lovebombing führt dazu, dass du dich nach einer toxischen Beziehung sehr alleine fühlst. Betroffene fragen sich in dieser Phase häufig, was sie gegen die Einsamkeit tun können. Nach dieser intensiven Anfangsphase wirst du nämlich immer wieder in dieses schöne Hochgefühl zurückkommen wollen, weil du dich ohne die ganze Aufmerksamkeit sehr leer fühlst.

Leider ist der Zauber des Anfangs aber vorbei und der Aufprall auf den harten Boden der Realität ist nach dieser Phase wirklich sehr hart.

Mein Tipp: Du erkennst eine toxische Beziehung ganz eindeutig daran, dass dir dein Date zu einem viel zu frühen Zeitpunkt eures Kennenlernens viel zu viel von sich gibt. Achte am Anfang eurer Beziehung auch ganz genau auf deine Intuition.

Wenn du dich irgendwie verwirrt fühlst, weil dir der Mensch, den du gerade erst kennengelernt hast, viel zu viel Zuneigung und Aufmerksamkeit schenkt und dich auf ein Podest stellt, dann ist an der Sache meistens irgendetwas faul. Jetzt gilt es, die Augen offen zu halten, um eine eventuelle toxische Beziehung zu erkennen und sofort wieder loszulassen.

Alle seine Ex-Freundinnen sind verrückt

An irgendeinem Punkt eures Kennenlernens werden eure Gespräche tiefer. Ihr redet über eure Kindheit, erzählt, was ihr in eurem Leben schon alles durchmachen musstet und ganz plötzlich landet ihr beim Thema „Ex-Freundinnen“.

Klar, jede Trennung ist schmerzhaft und kurz nach der Trennung ist es normal, die Schuld am Scheitern beim Partner zu suchen. Spätestens wenn man sich aber wieder auf den Datingmarkt begibt, sollte diese Phase der Schuldzuweisung vorbei sein.

Eine toxische Beziehung erkennst du aber daran, dass dein Date dir gegenüber ausschließlich negativ und schlecht über seine vergangenen Beziehungen spricht. Dein Date erzählt dir, dass alle seine Verflossenen irgendeine psychische Störung haben und er deswegen sehr unter ihnen gelitten hat. Eine toxische Beziehung erkennst du also daran, dass dein Date absolut keine Verantwortung für seinen Part am Scheitern dieser Beziehung übernimmt und sich einzig und alleine als das große Opfer wahrnimmt. 

Vor allem wenn es sich bei deinem Date um einen Menschen mit stark narzisstischen Anteilen handelt, kann es durchaus sein, dass er seine vergangenen Beziehungspartner durch sein eigenes rücksichtsloses, egoistisches und manipulatives Verhalten in den Wahnsinn getrieben hat. 

Jede Geschichte hat immer zwei Seiten. Wenn du eine toxische Beziehung erkennen willst, achte ganz genau darauf, wie dein Date über seine Ex-Freundinnen oder Ex-Freunde spricht. Wenn alle verrückt sind, irgendeine psychische Störung haben und er gar nicht weiß, wie er immer an so anstrengede Menschen gerät, dann kannst du davon ausgehen, dass du schon bald die nächste verrückte Ex bist. 

Er braucht durchgehend Bestätigung

Niemand ist perfekt und wir alle tragen Unsicherheiten in uns. Du erkennst eine toxische Beziehung aber daran, dass dein Date von dir permanent gelobt werden will oder wütend wird, wenn du mit minimaler Kritik auf ihn zukommst. Wenn das passiert, dann gilt es, diese Beziehung so schnell wie möglich zu verlassen.

Der Versuch, diese toxische Beziehung retten zu wollen (durch ganz viel Liebe), wird immer scheitern. Denn kein Partner oder keine Partnerin der Welt ist in der Lage, dieses Bedürfnis nach Aufmerksamkeit zu erfüllen.

Wenn du es mit jemandem zu tun hast, der sehr oft Bestätigung, Bewunderung oder Aufmerksamkeit braucht, dann ist zudem die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du in einer toxischen Beziehung mit einem Narzisst bist. Eine genaue Diagnose kann aber natürlich nur ein lizenzierter Psychotherapeut oder eine lizenzierte Psychotherapeutin geben. 

Er Entschuldigt sich nie bei dir

Es kann vorkommen, dass dich dein Date durch Worte oder Taten verletzt. Vielleicht ist er zu eurem dritten Treffen zu spät gekommen oder hat während des Essens zu lange mit seinen Eltern telefoniert. Auch wenn es keine böse Absicht war, hat dich dieses Verhalten verletzt.

In gesunden Beziehungen kannst du deine unangenehmen Gefühle mitteilen, ohne von deinem Partner dafür verurteilt zu werden. Ist dein Date jedoch emotional sehr unreif oder toxisch, dann wird er sich für sein Verhalten nicht entschuldigen und so tun, als ob deine Gefühle übertrieben und unangebracht wären.

Du erkennst eine toxische Beziehung also eindeutig daran, dass deine Wünsche, Bedürfnisse oder Vorlieben keine Bedeutung für deinen Partner haben, er dich deshalb sogar schlecht fühlen lässt.

Eine hoch toxische Beziehung erkennst du auch daran, dass dein Partner versucht, dir die Schuld für sein Verhalten in die Schuhe zu schieben, anstatt sich für sein Verhalten dir gegenüber zu entschuldigen. Das kann sich dann so anhören, dass du ihn mit deinem Verhalten dazu gebracht hast, dich so respektlos oder verletzend zu behandeln.

Er verheimlicht eure Beziehung

Nicht jeder Mensch möchte sein Date oder seine neue Beziehung auf Social Media Plattformen veröffentlichen. Viele schätzen ihre Privatsphäre und möchten sie nicht mit der ganzen Welt teilen. 

Eine toxische Beziehung erkennst du hingegen daran, dass dich dein Date sogar vor seinen Freunden oder vor seiner Familie verheimlicht. Wenn das passiert, dann bekennt er sich nicht zu dir und eurer Beziehung und hat eventuell gar nicht vor, aus eurer Bekanntschaft eine tiefe, liebevolle Beziehung zu machen, die auf den Grundpfeilern von Respekt, Vertrauen und Wertschätzung aufbaut.

Toxische Beziehung erkennen

Welche Typen von toxischen Partnern gibt es?

Menschen sind individuelle Wesen und niemand gleicht dem anderen. So vielfältig die Menschen sind, so vielfältig gestalten sich auch ihre Beziehungen untereinander. Damit du aus der Vielfalt diverser Beziehungsmuster toxische Beziehungen sofort erkennst, beschreibe ich dir nachfolgend Menschen, mit toxischen Eigenschaften.

Der Choleriker

Manche Menschen verlieren bei der kleinsten Unstimmigkeit die Kontrolle über ihre Emotionen und verlieren zudem auch komplett die Beherrschung. Ihre Strategie lautet „Kontrolle durch Einschüchterung“, was ein eindeutiges Merkmal ist, um eine toxische Beziehung zu erkennen. Wenn du bei jeder Kleinigkeit, die dir an deinem Partner und innerhalb eurer Beziehung missfällt, angeschrien, beleidigt und beschimpft wirst, dann hast du die Erfahrung einer sehr toxischen Beziehung gemacht.

Diese extremen Wutausbrüche erkennst du oft bei Menschen mit stark narzisstischen Anteilen. Eine toxische Beziehung mit einem Narzisst kennzeichnet darüber hinaus die Tatsache, dass es am Ende immer irgendwie deine Schuld ist. Du bist schuld, dass er dich anschreien, beleidigen und beschimpfen musste.

Du erkennst eine toxische Beziehung also daran, dass dein Partner kleinste Unstimmigkeiten zwischen euch nicht aushält und dich beleidigt, beschimpft oder anschreit, wenn du mit deinen Wünschen, Bedürfnissen oder Grenzen auf ihn zukommst.

Der Unabhängige Partner

Eine glückliche Beziehung zu führen bedeutet, eine Balance zwischen Nähe und Distanz zu etablieren. Toxisch wird diese Unabhängigkeit, wenn dich dein Partner mit seiner „Unabhängigkeit“ kontrollieren will.

Ein häufig verwendeter Satz solcher Menschen in toxischen Beziehungen lautet „Ich lasse mich von niemandem kontrollieren“. Was dieser Satz auf einer tieferen Ebene bedeutet ist, dass diese ungesunde Person keine Verantwortung für das was sie tut übernehmen will und sich vor allem durch unzuverlässiges Verhalten auszeichnet. Du erkennst diese toxische Beziehungsdynamik daran, dass Treffen spontan abgesagt werden oder geplante Telefonate nicht eingehalten werden.

Bei einem wahnhaft „Unabhängigen“ Partner wirst du dich innerhalb der Beziehung nie sicher und geborgen fühlen. Du wirst oft das Gefühl haben, dir die Liebe und Zuneigung verdienen zu müssen. Das ist wiederum der direkte Weg zu mentalen und körperlichen Beschwerden deinerseits. 

Der Ausbeuter

Vor allem zu Beginn der Beziehung erscheint dieser Typ als besonders nette und höfliche Person, mit der man gerne Zeit verbringt. Tatsächlich ist dieser Mensch auch sehr nett und höflich, allerdings nur solange du bereit bist, ihnen ihre Wünsche von den Augen abzulesen und zeitnah zu erfüllen. Wenn du dieses Verhalten erkennst, dann handelt es sich um eine toxische Beziehung.

Das toxische an diesem Beziehungstyp ist, dass sie die Partnerschaft als eine Art Einbahnstraße betrachten und dir am Ende das Gefühl geben nicht genug für die Beziehung getan zu haben. Der Ausbeuterische Typ ist ein richtiger Energieräuber, der dich auch wirklich verlässt, wenn sie jemanden finden, der ihnen mehr gibt als du.

Der Schuldindikator

Menschen, die ihrem Partner ein Gefühl von Schuld und Scham geben, wenn diese versuchen ihre Wünsche und Bedürfnisse zu äußern oder einfach eine Grenze setzen wollen, sind ein Paradebeispiel dafür, dass du dich in einer toxischen Beziehung befindest und diese als solche erkannt hast. 

Sehr eindrucksvoll lassen dich diese Menschen wissen, wenn ihnen dein Verhalten nicht in den Kram passt. Sie werden dir sagen, dass sie von dir und der Art wie du bist schwer enttäuscht sind und du sie mit deinen Wünschen und Bedürfnissen selbst unfassbar verletzt hast.

Sobald du deine Wünsche, Bedürfnisse oder Grenzen fallen lässt, nimmt er die Schuldgefühle wieder von dir ab und lässt dich wissen, dass du jetzt wieder ein wunderbarer Mensch bist. Dieses- Hin und her löst ein suchtartiges Verhalten in dir aus, da du wie ein Drogenabhängiger versuchst, durch dein Verhalten die Schuld- und Schamgefühle zu vermeiden.

Der abhängige Partner

Schwer zu glauben, aber du erkennst eine toxische Beziehung auch daran, dass dein Partner extrem abhängig ist und dich mit dieser Art in deinem eigenen Verhalten kontrolliert. Der abhängige Partner möchte, dass du jede Entscheidung für ihn triffst. Wenn ihnen deine Entscheidung aber nicht gefällt, lassen sie es dich durch passiv-aggressives Verhalten wissen.

Du erkennst eine toxische Beziehung mit einem abhängigen Partner daran, dass der abhängige Partner viel schmollt, sich beleidigt zurückzieht und sich vehement dagegen weigert, die Verantwortung für sein eigenes Glück zu übernehmen.

Wenn du in einer Beziehung mit einem passiven Menschen bist, dann hast du oft Angst, die falsche Entscheidung zu treffen und dem passiv-aggressiven Verhalten ausgesetzt zu werden. Genau an dieser Angst in dir selbst, erkennst du eine toxische Beziehung.

Diese Angst führt auch dazu, dass du dich tagsüber oft müde und ausgelaugt fühlst, da dir durch diese passive Aggressivität unfassbar viel Energie entzogen wird.

Warum habe ich immer wieder toxische Beziehungen?

Wenn wir als Kinder aufwachsen, lernen wir von unserem Umfeld, was Liebe bedeutet. Oft haben Menschen, die immer wieder eine Beziehung mit einem toxischen Menschen haben, in ihrer Kindheit gelernt, dass „Liebe“ die meiste Zeit Schmerz bedeutet. Sie haben nie diese bedingungslose Liebe erfahren und wurden bei Problemen von ihren Eltern, Geschwistern oder anderen Erwachsenen in ihrem Umfeld emotional nicht unterstützt oder vielleicht sogar geschlagen.

Heute nehmen diese Menschen an, dass dieses lieblose Verhalten ihrer Rollenvorbilder von damals, der Norm von heute entspricht und alle Menschen so sind. Sie können gar nicht sehen, dass es auch noch andere, gesunde Varianten von Liebesbeziehungen gibt. Eine Studie der University at Buffalo hat 2019 ergeben, dass eine liebevolle und warme Beziehung zur Mutter Kinder davor schützt, im späteren Leben ungesunde Beziehungen einzugehen.

Wenn du es in diesem Artikel aber bis hierhin geschafft hast, dann hast du den ersten Schritt deiner Heilung von toxischen Beziehungen bereits geschafft. Heilung beginnt immer dann, wenn man die toxische Beziehung, in der man lebt, als solche erkennt und die Situation akzeptiert. Erst wenn man die aktuelle Situation vollständig akzeptiert, kann man in einem weiteren Schritt anfangen, etwas an ihr zu ändern.

Um glückliche Beziehungen leben zu können, musst du erst wissen, was Liebe ist und vor allem, wie sich echte Liebe anfühlt. Dazu gehört übrigens auch, Selbstliebe zu lernen. Erst dann kannst du anfangen, diese Gefühle von Liebe in deiner Außenwelt und in anderen Menschen zu suchen und zu finden. Finde für dich heraus, welcher Beziehungstyp du bist und ob du aktuell bereit für eine Beziehung bist (mehr dazu in meinem Beitrag „Bin ich Beziehungsfähig?„).

Vielleicht liebst du zu viel und vernachlässigst dich dabei selbst? Sehr gerne möchte ich dir zu diesem wichtigen Thema ein Buch von Robin Norwood empfehlen: Wenn Frauen zu sehr lieben: Die heimliche Sucht, gebraucht zu werden.

SELBSTTEST: Toxische Beziehungen erkennen

BONUS: Kostenloser Minikurs

Du befindest dich womöglich in einer ungesunden Beziehung und fragst dich, wie du nun weitermachen sollst? Absolviere am besten meinen kostenlosen Minikurs „Toxische Beziehungen“ inklusive Arbeitsbuch als PDF (mit kraftvollen Übungen, die dir sofort weiterhelfen). Alle Infos im Video.

Jetzt Kurs starten

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine toxische Beziehung?

Eine toxische Beziehung zeichnet sich durch den ständigen Wechsel aus intensiver, harmonischer Liebe und abrupter Kälte, Stress, Streit und Trennungsandrohungen aus. Die Verhaltensweisen des toxischen Partners schädigen das Selbstwertgefühl und mindern emotionale Energie.

Wie verlasse ich eine toxische Beziehung?

Wenn du eine toxische Beziehung beenden möchtest, ist dein wichtigstes Tool die radikale Reflexion deiner eigenen Beziehungsmuster. Du wirst erkennen, dass es deine Prägungen aus der Kindheit oder vergangenen, traumatischen Beziehungen sind, die dich auch heute noch immer wieder in schmerzhafte Beziehungen zwingen.

Wie erkenne ich eine toxische Beziehung?

Es gibt viele Anzeichen, an denen du eine toxische Beziehung erkennst. Diese Verhaltensweisen deines Partners können ein Alarmsignal sein: Dein Partner überschüttet dich mit Liebe (Love Bombing), macht Ex-Partner/Innen schlecht, kennt keine Entschuldigungen, braucht unglaublich viel Bestätigung und Aufmerksamkeit , verheimlicht eure Beziehung.

Du interessierst dich für mein Coaching? In 12 Wochen zu mehr Klarheit und Ruhe 👉 Jetzt die Heartset Journey entdecken.

<a href="https://chrisbloom.de/author/chris/" target="_self">Chris Bloom</a>

Chris Bloom

Ich bin Chris Bloom – Systemischer Therapeut i.A., Gesundheitsökonom (M. Sc.), Autor, Podcaster, Speaker und Coach. Unsere Gedanken und die richtige innere Haltung empowern uns, unser Leben nach unseren Wünschen zu kreieren. Das Fundament hierfür bilden die drei Säulen: Selbstvertrauen, Selbstliebe und Selbstkenntnis. Diese sind für uns individuell erlernbar – wie das Einmaleins in der Schule. Ich helfe dir dabei, dieses Fundament zu schaffen – damit du das Leben leben kannst, das du dir wünscht. Infos zu meiner Vita und Vision: Wer ist Chris Bloom?

0 Kommentare