Mehr Leichtigkeit im Leben: 11 Tipps für ein unbeschwertes Lebensgefühl

von | Stand: 30. Jun 2024

Wie bekomme ich mehr Leichtigkeit in mein Leben? Lerne 11 effektive Methoden für einen unbeschwerten Alltag kennen.

30-Sekunden-Zusammenfassung:

  • Leichtigkeit im Leben ist eine innere Grundhaltung, die man lernen kann.
  • Mit Leichtigkeit fühlst du dich zuversichtlich, innerlich ausgeglichen und fokussierst dich auf die guten Seiten im Leben.
  • Wenn alles rund läuft, ist Leichtigkeit oft kein Problem. Die Kunst ist, sich die Leichtigkeit auch in schwierigen Situationen zu bewahren. 
  • Stress, Unzufriedenheit und Leistungsdruck können uns im Alltag die Lebensfreude nehmen.
  • Indem du auf deinen Energiehaushalt achtest, Grenzen setzt und dein Selbstbewusstsein stärkst, erlangst du wieder mehr Unbeschwertheit.

Was bedeutet Leichtigkeit?

Leichtigkeit bedeutet, dass du dich als

  • fröhlich,
  • optimistisch,
  • gelassen,
  • zufrieden und
  • unbeschwert

erlebst. Du betrachtest das Leben grundsätzlich positiv. Natürlich bleibst du nicht von jeglichen Sorgen verschont – mit der inneren Grundeinstellung der Leichtigkeit kannst du aber gelassener und konstruktiver mit Herausforderungen umgehen.

Bist du beruflich oder privat im Dauerstress, überfordert oder unzufrieden, kann über kurz oder lang die Leichtigkeit im Leben verloren gehen. Du stemmst den Alltag zwar, aber genau so fühlt sich das auch an: Wie etwas Schweres, das auf deinen Schultern lastet – das du mit Kraftaufwand anheben musst.

Oft ist es auch unsere eigene Haltung, die uns das Leben schwer macht: Wir regen wir uns über Kleinigkeiten auf und räumen vermeintlichen “Problemen” viel zu große Bedeutung ein, die bei näherem Betrachten nicht der Rede wert sind.

Um die Leichtigkeit im Leben wiederzufinden und unbeschwert durchs Leben zu gehen, lerne Unwichtiges loszulassen und den Fokus darauf zu richten, was dich bereichert.

Anzeichen für Leichtigkeit im Leben

Menschen, die in Leichtigkeit leben, zeichnen sich durch folgende 5 Eigenschaften aus:

  • Zuversicht: Menschen mit Leichtigkeit im Leben vertrauen darauf, dass sich die Dinge zum Guten wenden werden – auch wenn es gerade mal nicht so rund läuft. Statt sich von Problemen und dem Gedankenkarussell einschüchtern zu lassen, betrachten sie Herausforderungen als lösbare Aufgaben.
  • Sinn für die kleinen Dinge: Ob die perfekte Erdbeere, eine genussvolle Tasse Kaffee, ein sonniger Spaziergang im Park oder ein unverhofft lustiger Smalltalk an der Kasse – Menschen, die Leichtigkeit im Leben verspüren, genießen die kleinen Dinge des Alltags. Diese Achtsamkeit bringt ihnen ein intensiveres Erleben und mehr Zufriedenheit.
  • Innere Ausgeglichenheit: Ein stabiles, emotionales Gleichgewicht ist ein weiteres Zeichen für Menschen mit Leichtigkeit. Da sie ihre Emotionen gesund regulieren können, sind sie weniger anfällig für extreme Stimmungsschwankungen. Ihr Stresslevel ist geringer, was insgesamt zu einem besseren Wohlbefinden führt.
  • Anpassungsfähig: Menschen mit Leichtigkeit im Leben wissen, dass Veränderungen zum Leben dazu gehören. Durch ihre Offenheit und Flexibilität fällt es ihnen leichter, neue Wege zu gehen und sich neuen Situationen mit einer positiven Einstellung zu stellen.
  • Bedürfnisse im Blick: Wer Leichtigkeit im Leben hat, kennt seine Bedürfnisse sowie Grenzen und steht für diese ein.

Wie bringe ich mehr Leichtigkeit ins Leben?

Ob du dir mehr Leichtigkeit in der Beziehung, im Job oder ganz allgemein wünschst – ich verrate dir, wie du mehr davon bekommst.

Grenzen setzen

Es gibt ein simples Wort, das mit “N” beginnt und mit “ein” aufhört – dennoch haben extrem viele Menschen Schwierigkeiten, es auszusprechen. Aus Angst vor Zurückweisung oder dem Gefühl, es anderen Recht machen zu müssen, halsen sie sich im Job oder privat lieber zu viel auf. Gehörst du zu ihnen?

Für mehr Leichtigkeit im Leben ist es entscheidend, in den richtigen Momenten “nein” sagen zu lernen. Indem du deine Grenzen setzt, stehst du bewusst für deine eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Interessen ein – und sagst im Prinzip “Ja” zu dir selbst.

Damit schützt du nicht nur deine emotionalen Akkus, sondern erlangst auch ein starkes Gefühl von Selbstbestimmtheit und Freiheit. Gleichzeitig verringerst du emotionale Abhängigkeiten von Freunden oder Vorgesetzten – und wirst mehr Leichtigkeit spüren.

Was dir beim Nein sagen hilft, ist die richtige Perspektive: Du lehnst Angebote oder Aufforderungen ab – nicht die Person an sich.

Gesunde Beziehungen führen

Ein Garant für viele Punkte auf deinem Leichtigkeitskonto ist, in gesunde Beziehungen zu investieren, die dir gut tun und emotionale Sicherheit schenken.

Sei es, indem du den richtige/n Partner:in findest oder dich mit wahren Freund:innen umgibst – die richtigen Menschen um dich zu haben, wirkt wie ein mentaler Mini-Urlaub und ist essentiell, um mehr Leichtigkeit in dein Leben zu bekommen.

Indem du positive Menschen um dich hast, auf die du zählen kannst, fällt auch der Umgang mit schwierigen Personen und unliebsamen Kolleg:innen nicht mehr so schwer ins Gewicht.

Eine unbefriedigende On-Off-Beziehung, Situationship oder ein/e emotional nicht verfügbare Partner:innen können hingegen die Lebensfreude schmälern.

Negative Menschen meiden

Nach dem Umgang mit bestimmten Menschen fühlst du dich ausgelaugt, müde, wütend oder gereizt? Nicht verwunderlich – wir sind soziale Wesen und es ist ganz normal, dass negative Stimmungen sich auf uns auswirken. Manchmal ist uns nicht mal klar, dass das gar nicht unsere schlechte Stimmung ist, die wir da mit uns herumtragen.

Umso wichtiger ist, dir bewusst zu machen, wer dir in deinem Umfeld die Kraft raubt. Für mehr Leichtigkeit in deinem Leben gilt es, den Umgang mit Schwarzmalern, Cholerikern, Lästerern, Egozentrikern oder Narzissten am besten zu meiden.

Manchmal ist es nicht einfach, Energieräubern im Alltag aus dem Weg zu gehen. Vor allem, wenn du sie täglich auf der Arbeit siehst oder dich ihnen gegenüber familiär verpflichtet fühlst. Um mehr Leichtigkeit in dein leben zu bringen, kannst du aber lernen, mit negativen Menschen umzugehen und dich besser emotional abzugrenzen.

Wichtig: Bei einem dauerhaft schlechten Arbeitsklima solltest du ernsthaft darüber nachdenken, ob das wirklich der richtige Platz für dich ist. Wir verbringen oft mehr Zeit mit unseren Kolleg:innen als mit unserem/r Partner:in. Du hast es verdient, deinem Job in einer positiven Umgebung nachzugehen.

Coaching

Um die Leichtigkeit im Leben wiederzufinden, kann dir ein Coaching helfen. Ein guter Coach identifiziert gemeinsam mit dir, was du dir wirklich in deinem Leben wünscht – und was dich daran hindert, unbeschwert und glücklich zu sein. Das geschieht beispielsweise durch gezielte Fragen und Übungen.

Du lernst eine positive Lebenseinstellung zu kultivieren und Schritt für Schritt 

  • dir selbst zu vertrauen,
  • dich hindernde Verhaltensmuster abzulegen und
  • dich selbst zu akzeptieren.

So findest du mehr Freude und Zufriedenheit im Alltag.

Loslassen lernen

Um mehr Leichtigkeit in dein Leben zu bringen: Lerne loszulassen, was dich runterzieht.

Das kann alles mögliche sein:

  • Negative Emotionen wie Groll, Ärger oder Enttäuschungen,
  • überflüssige Verpflichtungen,
  • toxische Beziehungen oder Freundschaften,
  • eine unerwiderte Liebe,
  • zu hohe Erwartungen an dich selbst,
  • eine Idealvorstellung, an der du krampfhaft festhältst.

Loslassen lernen bedeutet, anzunehmen, was ist und den Fokus wieder auf dich zu richten.

Musst du dich zum Beispiel konstant anstrengen, um den hohen Erwartungen an dich selbst gerecht zu werden, lass die krude Vorstellung los, dass du perfekt sein musst.

So weicht dein Perfektionismus nach und nach einer Leichtigkeit im Leben. Auch indem du dich von dem verabschiedest, was du nicht mehr brauchst, machst du Platz für Freude und Leichtigkeit.

Vergebung praktizieren

Kränkungen, Bitterkeit, Groll oder Wut haben wir durch Enttäuschungen und Verletzungen durch andere Menschen alle schon gespürt. Oft sind wir aber auch Meister darin, uns für unser eigenes Verhalten in der Vergangenheit selbst abzustrafen, weil wir uns dafür verurteilen oder schämen. 

Tatsache ist: Wir können die Zeit nicht zurückdrehen. Für mehr Leichtigkeit im Leben können wir aber Geschehenes ruhen lassen und lernen, uns selbst zu vergeben. Selbstvergebung ist gleichzeitig die Grundlage dafür, anderen verzeihen zu können.

Vergibst du, lässt du den Wunsch nach Schuldzuweisungen, Vergeltung oder Wiedergutmachung los – was sich extrem erleichternd anfühlen kann. Dafür muss der jeweilige Täter nicht zwingend sein unrechtes Verhalten einsehen oder dich um Entschuldigung bitten (mitunter wird das sogar nie geschehen).

Um zu vergeben, bist du nicht auf die Mithilfe anderer angewiesen – es ist vielmehr ein Akt der Selbstliebe. Du tust das für dich. Um das Gedankenkarussell zu verlassen, dich von emotionalem Ballast zu befreien und Platz für mehr Leichtigkeit zu machen.

Meditation

Studien zeigen, dass immer mehr Menschen meditieren – und das ist eine gute Entwicklung, denn Meditation ist ein weiterer Tipp für mehr Leichtigkeit im Leben.

Diverse wissenschaftliche Erhebungen belegen die positiven psychologischen Effekte des Meditierens, etwa:

  • weniger Stress,
  • mehr Wohlbefinden,
  • bessere Kontrolle über die eigenen Emotionen,
  • innere Klarheit.

Gerade, wenn du das Gefühl hast, dich und deine Bedürfnisse im hektischen Alltag aus den Augen zu verlieren, hilft dir regelmäßige Meditation, dich zu sammeln und selbst zu finden. Du beobachtest deine Gedanken, Gefühle sowie Emotionen wertfrei – und akzeptierst sie so, wie sie sind.

Über die Zeit wirst du dich selbst besser kennenlernen, auf die Signale deines Körpers hören, entspannter werden und den Kopf frei bekommen – und den Weg zu mehr Leichtigkeit ebnen.

Wenige Minuten täglich können schon eine Menge ausmachen. In meinem kostenfreien Meditations-Audiokurs zeige ich dir, wie du ganz einfach loslegst.

Mit sich im Reinen sein

Niemand ist perfekt. Oft wissen wir das, erwarten von uns selbst aber das Gegenteil. Wenn du aufhörst, einem Ideal nachzueifern, das es so gar nicht gibt, ist das der Schlüssel für mehr innere Zufriedenheit

Um mit dir im Reinen zu sein, musst nicht noch erst

  • witziger,
  • schöner,
  • schlagfertiger,
  • oder schlanker werden.

Es ist eine innere Grundhaltung dir gegenüber. Es geht darum, dich so zu akzeptieren, wie du bist – mit allen Ecken und Kanten.

Indem du zu dir stehst und weißt, wer du bist und authentisch bist, ohne dich zu verbiegen oder immerzu anzustrengen, findest du mehr Leichtigkeit im Leben.

Tipp: Permanentes Vergleichen mit anderen kann sehr anstrengend sein. Stellst du fest, dass du dich nach vielem Scrollen auf Social Media durch die vermeintlich perfekten Leben Fremder neidisch oder schlecht fühlst, denke über einen Social Media Detox nach.

Selbstbewusstsein stärken

Dein Selbstbewusstsein hat einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie du durch das Leben gehst. Indem du aktiv dein Selbstbewusstsein stärkst, kannst du mehr Leichtigkeit ins Leben bringen.

Du traust dir mehr zu, bist offener dafür, Neues zu wagen und gibst dir damit die Möglichkeit, persönlich zu wachsen  und Herausforderungen zu meistern. Das wiederum gibt deinem Selbstbewusstsein einen Boost – es ist also ein selbstverstärkender Effekt.

Hast du ein gesundes Selbstbewusstsein, bist du außerdem bereit, Chancen im richtigen Moment beim Schopf zu packen – und dein Leben mit mehr Leichtigkeit und Lebensfreude zu gestalten. Ein gesundes Selbstbewusstsein macht dich daher innerlich zufriedener.

Glaubenssätze auflösen

Ein Mangel an Leichtigkeit kann auch an deiner Weltsicht und deinem Blick auf dich selbst liegen. Oft haben wir negative Glaubenssätze über uns selbst oder die Welt erworben – meist in unserer Kindheit, aber auch im Laufe unseres Lebens. Sie wirken sich unbewusst destruktiv auf deine Gedanken, Gefühle und dein Verhalten aus und können zur Selbstsabotage führen.

Häufige Glaubenssätze, die dir die Leichtigkeit stehlen, sind:

  • “Das Leben ist anstrengend.”
  • “Ich darf keine Fehler machen.”
  • “Ein Indianer kennt keinen Schmerz.”
  • “Warum passiert mir sowas ständig?”
  • “Ich bin ein wahrer Pechvogel.”
  • „Ohne Fleiß, keinen Preis.“
  • “Ich muss immer perfekt/­vernünftig/­stark/­mutig sein.”
  • Ich bin nicht gut genug.”

Das Gute: Beim kritischen Hinterfragen entpuppen sie sich als schlichtweg falsch. Mit der richtigen Herangehensweise oder der Unterstützung eines guten Coaches kann es dir gelingen, deine destruktiven Glaubenssätze aufzulösen – und deinem Leben mehr Zuversicht zu schenken.

Dankbarkeit praktizieren

Wem oder was du deine Aufmerksamkeit schenkst, hat eine enorme Macht auf dein Weltbild sowie deine Stimmung. Bedeutet: Schaust du vor allem auf das, was dir fehlt, siehst du naturgemäß primär den vermeintlichen Mangel in deinem Leben.

Praktizierst du hingegen Dankbarkeit, verschiebst du bewusst deinen Fokus auf das, was du bereits hast. Oft ist das mehr, als dir im ersten Moment vielleicht bewusst ist. 

Reflektierst du täglich – zum Beispiel in einem Dankbarkeitstagebuch – was dich in deinem Leben glücklich macht, schulst du den Blick für die kleinen Dinge im Leben, die wir leider oft übersehen. Nach und nach wird sich dein Leben reich gefüllt anfühlen.

Fazit

Leichtigkeit im Leben kann man lernen. Sie entsteht, wenn du Stress abbaust, dich vom Perfektionismus verabschiedest und den Fokus auf das richtest, was dich bereichert.

Äußere Umstände können das Gefühl der Leichtigkeit zwar erschweren – sie ist davon aber nicht abhängig. Leichtigkeit ist vielmehr eine innere Haltung, die dich das Glas halbvoll sehen lässt, selbst wenn es mal irgendwo hakt. 

Mehr Leichtigkeit in dein Leben zu bringen bedeutet, den Moment zu genießen, das Leben in seiner Vielfalt zu schätzen und dich weniger von Stress und negativen Gedanken beeinflussen zu lassen. Durch bewusste Selbstfürsorge und positive Denkweisen kannst du deinen Blick für die guten Seiten des Lebens schulen – und beschwingter durch den Alltag gehen.

Zum Abschluss ein Spruch über Leichtigkeit im Leben, den ich schön finde: 

„Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern.“ – Rumi

Über den Autor

Über den Autor

Chris Bloom ist Systemischer Therapeut, Autor, Podcaster und Speaker. Nach einem Studium der Gesundheits­ökonomie (M.Sc.) arbeitete Chris im Gesundheits­bereich. Seit 2017 ist Chris als Coach tätig und hat sich auf die Themen Selbstvertrauen, Selbstliebe und Selbstkenntnis spezialisiert.

NICHTS MEHR VERPASSEN

Registriere dich jetzt für den Newsletter und erhalte inspirierende Impulse für dein persönliches Wachstum.

<a href="https://chrisbloom.de/author/chris/" target="_self">Chris Bloom</a>

Chris Bloom

Ich bin Chris Bloom – Systemischer Therapeut, Gesundheitsökonom (M. Sc.), Autor, Podcaster, Speaker und Coach. Unsere Gedanken und die richtige innere Haltung empowern uns, unser Leben nach unseren Wünschen zu kreieren. Das Fundament hierfür bilden die drei Säulen: Selbstvertrauen, Selbstliebe und Selbstkenntnis. Diese sind für uns individuell erlernbar – wie das Einmaleins in der Schule. Ich helfe dir dabei, dieses Fundament zu schaffen – damit du das Leben leben kannst, das du dir wünscht. Infos zu meiner Vita und Vision: Wer ist Chris Bloom?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0%