Positive Affirmationen: 20 Gedanken für eine zufriedenere Zukunft

von | Veröffentlicht: 10. Aug 2022

Du willst dich von negativen Gedanken befreien und mit mehr Zuversicht und innerer Stärke durchs Leben gehen? Erfahre jetzt, was positive Affirmationen sind und wie sie dein Leben verbessern können.

30-Sekunden-Zusammenfassung

  • Positive Affirmationen helfen, das Unterbewusstsein mit neuen, positiven Informationen zu versorgen.
  • Eine gute Affirmation besteht aus einem kurzen, eingängigen, positiven Satz, den man sich gut merken kann.
  • Affirmationen können sich positiv auf das Selbstwertgefühl, die innere Zufriedenheit, das Berufsleben und auf die Partnersuche auswirken. 
  • Auch das körperliche Wohlbefinden kann von Affirmationen profitieren.
  • Wissenschaftler:innen konnten die positiven Effekte auf Körper und Geist in Studien zeigen.
  • Damit positive Affirmationen ihre volle Wirkung entfalten, müssen sie in dem Alltag integriert und täglich wiederholt werden.
  • Besonders effektiv sind Affirmationen, wenn du sie über mehrere Wochen oder Monate anwendest.

Was sind Affirmationen?

Affirmationen sind simple Sätze mit großer Wirkung: Sie können festgefahrenen, entmutigenden Gedanken (Glaubenssätze) entgegenwirken und zu einer positiveren Wahrnehmung anregen. Ein Beispiel für eine Affirmation ist der Satz: “Ich achte mich und sorge für meine Gesundheit”.

Indem du Affirmationen wie diese regelmäßig wiederholst – egal ob laut oder leise – versorgst du dein Unterbewusstsein mit neuen Informationen.

Statt festgefahrenen und negativen Gedanken nachzuhängen, kannst du dich zunehmend auf positive, befreiende und inspirierende Gedanken konzentrieren. Affirmationen helfen somit dabei, die Geschichten zu verändern, die du dir über dich selbst erzählst.

Destruktive Glaubenssätze lassen sich so auflösen. Gleichzeitig können Affirmationen dir helfen, deine innere Mitte zu finden und positives Denken zu erlernen.

Studien zufolge profitiert auch das körperliche Wohlbefinden von positiven Affirmationen: Gesündere Lebensweisen können etabliert werden.

Grundsätzlich sind Affirmationen auf alle Lebensbereiche anwendbar – egal ob du z. B.

  • an deinem Selbstwertgefühl arbeiten, 
  • optimistischer in den Tag starten,
  • erfolgreicher werden, 
  • die große Liebe anziehen oder
  • mit mehr Leichtigkeit durchs Leben gehen

möchtest. 

Du kannst deine Affirmationen individuell auf deine Lebenssituation und deine Bedürfnisse zuschneiden.

Vorteile von Affirmationen: Was sagt die Wissenschaft?

Indem du positive Affirmationen in deine tägliche Routine integrierst, kannst du negativen Gedanken entgegenwirken. Du hast mit Affirmationen ein effektives Werkzeug an der Hand, das

  • du jederzeit einsetzen kannst,
  • einfach anzuwenden ist
  • und dich nichts kostet.

Dass Affirmationen positive Effekte auf deine Psyche haben, ist durch verschiedene wissenschaftliche Studien belegt.

Positive Affirmationen haben laut Psycholog:innen unter anderem folgende Vorteile:

  • Die körperliche Selbstwahrnehmung wird verbessert – was durch die wissenschaftliche Arbeit von Cooke et al. (2014) gezeigt werden konnte.
  • Sie können uns dabei helfen, mit Ängsten und Misserfolgen besser umzugehen – wie die Forschungsarbeiten von Logel/Cohen 2012 untermauern.
  • Durch Affirmationen können wir ein besseres Körper- und Gesundheitsbewusstsein entwickeln – zum Beispiel helfen Affirmationen uns dabei, einen gesünderen Lebensstil zu etablieren und uns bewusster zu ernähren (Epton/Harris, 2008 & Harris et al., 2007).
  • Positive Affirmationen werden positiv mit akademischen Leistungen in Verbindung gebracht – zum Beispiel blieb der Notendurchschnitt bei College-Studierenden, die sich am College oft einsam fühlten, mit der Hilfe von Affirmationen trotzdem stabil (Layous et al., 2017).

Wie wende ich Affirmationen an?

Bevor du positive Affirmationen in deinen Alltag integrieren kannst, musst du dir überlegen, in welchen Lebensbereichen du dich weiterentwickeln möchtest.

Kommen dir bestimmte Situationen in den Sinn, in denen du dir gewünscht hättest, positiver zu denken oder mehr Vertrauen in dich selbst zu haben?

Wenn du deine „Baustellen” erkannt hast, kannst du deine Affirmationen formulieren. Eine gute Affirmation ist

  • einfach,
  • kurz,
  • positiv und
  • in der „Ich-Form“

formuliert. 

Achte darauf, dass du dir deine Affirmationen schnell und leicht merken kannst – dann kann dein Unterbewusstsein sie einfacher aufnehmen als lange, komplizierte Sätze.

Außerdem ist eine Visualisierung sinnvoll. Schreibe deine Affirmationen zum Beispiel auf ein großes Blatt Papier, das du gut sichtbar in deiner Wohnung aufhängst. Zusätzlich kannst du deine Affirmationen auf einem Vision Board mit Fotos oder kurzen Zitaten illustrieren.

Wenn du deine Affirmationen formuliert hast, kannst du anfangen, sie jeden Tag zu wiederholen. Spreche sie dir bewusst vor und nimm sie als deine eigene Wahrheit wahr. 

Prinzipielle kannst du deine Affirmationen zu jeder Tageszeit anwenden – egal ob morgens für einen motivierten Start oder abends zum Einschlafen.

Wie oft muss man positive Affirmationen wiederholen?

Positive Affirmationen wirken nicht von heute auf morgen. Im Gegenteil: Die positiven Effekte entfalten sich erst, wenn du die Sätze regelmäßig wiederholst.

Versuche, deine Affirmationen in deinen Tagesablauf zu integrieren. Indem du sie jeden Tag wiederholst, prägen sie sich nachhaltig ein und werden Teil deiner alltäglichen Routine.

Bis eine Routine etabliert ist und „in Fleisch und Blut” übergeht, vergehen laut einer Studie im European Journal of Social Psychology bis zu zwei Monate (um genau zu sein, waren es in der Studie durchschnittlich 66 Tage).

Versuche also, regelmäßig am Ball zu bleiben, damit deine positiven Affirmationen ihre Wirkung entfalten.

Positive Affirmationen für mehr Selbstliebe

Positive Affirmationen können dein Selbstwertgefühl steigern und für mehr Selbstliebe sorgen.

Im Folgenden möchte ich dir 5 positive Affirmationen mit auf den Weg geben, die dir helfen, dein Bild von dir selbst zu verbessern und dir mit mehr Achtsamkeit und Gelassenheit zu begegnen:

  • „Ich bin liebenswert”
  • „Ich bin stark”
  • „Ich finde mich schön”
  • „Ich vertraue mir”
  • „Ich bin genug”

Du kannst dir die Affirmationen von der Liste aussuchen, die am besten zu dir und deinem Leben passen – oder mehrere miteinander kombinieren. Natürlich kannst du die Affirmationen auch abändern und ergänzen, schneide die Leitsätze dafür auf dich und deine Bedürfnisse zu.

Mehr Affirmationen findest du in meiner Podcast-Folge:

Oder Folge hier herunterladen

Ich bin liebenswert

Mit dieser Affirmation bestärkst du dich darin, dass du es wert bist, von anderen geliebt zu werden – vor allem von dir selbst.

Selbstliebe kann sich nur entfalten, wenn du dir deiner liebenswerten Eigenschaften bewusst wirst und dir selbst mit Wohlwollen begegnest.

Um deine Selbstliebe Tag für Tag zu stärken kannst die Affirmation „Ich bin gut und liebenswert, wie ich bin” wiederholen.

Mehr zum wichtigen Thema Selbstliebe erfährst du in meinem Beitrag: Selbstliebe lernen.

Ich bin stark

Wenn du oft daran zweifelst, ob du deinem Alltag gewachsen bist oder mit Schicksalsschlägen konfrontiert bist, halte dir vor Augen: Du bist stark

Wenn du dir deiner inneren Stärke und Kraft bewusst wirst, steigt auch dein Selbstbewusstsein. Du erkennst, dass du Herausforderungen souverän meistern kannst und dich nicht vor der Welt verstecken musst.

Ergänzend zu der positiven Affirmation kannst du an deiner Körperhaltung arbeiten. Zum Beispiel wirkt es sich positiv auf deine Selbstwahrnehmung aus, mit geradem Rücken und breiter Brust aufzutreten.

Entdecke auch meinen Beitrag zum Konzept der Selbstwirksamkeit.

Ich finde mich schön

Wenn man sich in der eigenen Haut nicht wohlfühlt, kann das Selbstwertgefühl leiden. Vielleicht kennst du es selbst, dass dir bei jedem Blick in den Spiegel Dinge an dir auffallen, die dir nicht gefallen.

Indem du positive Affirmationen nutzt und dir jeden Tag sagst, dass du dich schön findest und so akzeptierst, wie du bist, kannst du deinen Fokus von den vermeintlichen Makeln hin zu den Dingen lenken, die dir an dir gefallen.

Beschäftige dich, ergänzend zu den positiven Affirmationen, regelmäßig mit dem, was du an dir magst. Stelle dich dafür zum Beispiel bewusst vor einen Spiegel und benenne Merkmale, die du zu deiner „Schokoladenseite” zählst.

Ich vertraue mir

Vielleicht zweifelst du manchmal daran, ob du in deinem Leben die richtigen Entscheidungen getroffen hast – oder irgendwo „falsch abgebogen” bist. Solche Zweifel sind normal.

Schließlich können wir nie mit hundertprozentiger Sicherheit wissen, wie sich unser Leben entwickelt hätte, wenn wir uns an der einen oder anderen Stelle anders entschieden hätten. 

Im Gegenteil: Wir müssen anerkennen, dass wir über uns und unser Leben am besten Bescheid wissen und unseren Entscheidungen vertrauen können.

Wiederhole dafür regelmäßig die Affirmation „Ich vertraue mir und treffe die richtigen Entscheidungen”.

Weitere hilfreiche Tipps findest du in meinem Beitrag Selbstvertrauen aufbauen.

Ich bin genug 

Im Alltag begegnen uns immer wieder Herausforderungen – wir müssen den Anforderungen, die wir selbst und andere an uns stellen, gerecht werden.

Das kann ganz schön überfordernd sein: Vielleicht fühlst du dich manchmal von allem überfordert und nicht gut genug, um alles so zu meistern, wie es gefordert wird. 

Halte dir in solchen Situationen immer wieder vor Augen: „Ich bin genug und gebe mein Bestes”.

Positive Affirmationen für jeden Tag

Vielleicht kennst du die Situation: An manchen Tagen wachst du mit einem mulmigen Gefühl auf und fühlst dich den großen und kleinen Herausforderungen des Alltags nicht gewachsen.

Womöglich fehlt es dir an Motivation und du wünscht dir jemanden, der oder die dich ermutigt und anfeuert.

Dieser Jemand kannst du selbst sein, indem du einige der folgenden positiven Affirmationen in deine Morgenroutine integrierst:

  • „Ich freue mich auf alles, was der Tag für mich bereit hält”
  • „Ich bin heute freundlich zu mir selbst und verzeihe mir”
  • „Ich mag mein Leben”
  • „Jeder Tag ist ein neuer Anfang”
  • „Ich belohne mich heute selbst“ 

Du benötigst mehr Affirmationen, um gut in den Tag starten zu können? Entdecke die passende Podcast-Folge mit 44 Affirmationen für den perfekten Morgen:

Oder Folge hier herunterladen

Ich freue mich auf alles, was der Tag für mich bereithält

Wer pessimistisch durch das Leben geht und den Tag mit der Erwartung startet „Jeder Tag ist wie der andere und mir wird heute eh nichts Gutes passieren”, verschließt sich vor schönen Überraschungen.

Dem kannst du aktiv entgegenwirken, wenn du dir bereits beim Aufstehen klar machst, dass jeder Tag einzigartig ist und schöne Momente bereithalten kann – wenn du die Augen öffnest und aktiv danach suchst. Wiederhole dafür regelmäßig die Affirmation „Ich bin dankbar für die kleinen Dinge”.

Diese Affirmation hilft dir, es zu einer Art Selbstverpflichtung zu machen, optimistischer durchs Leben zu gehen.

Diese kleinen Dinge können sich hinter den banalsten Momenten verstecken – zum Beispiel im Schmetterling, der auf der Fensterbank landet, oder im Lachen eines lieben Menschen.

Ergänzend zur Affirmation kannst du auf ein Dankbarkeitstagebuch (manchmal auch Positiv-Tagebuch genannt) oder Journaling zurückgreifen.

Indem du am Ende jedes Tages die drei schönsten Momente aufschreibst, für die du besonders dankbar bist, schärfst du deinen Blick für die kleinen Dinge. Du reflektierst das Erlebte und gehst dadurch automatisch mit mehr Vorfreude in den nächsten Tag. 

Mehr dazu erfährst du in meinem Beitrag zum Dankbarkeitstagebuch (inkl. PDF-Vorlage).

Ich bin heute freundlich zu mir selbst und verzeihe mir

An manchen Tagen laufen die Dinge nicht, wie ursprünglich geplant – oder gehen völlig schief. Statt die Schuld ausschließlich bei dir selbst zu suchen und dir Selbstvorwürfe zu machen, solltest du dir gegenüber nachsichtig sein.

Statt dich selbst zu geißeln, kannst du aus Fehlern, falscher Planung oder schlechtem Zeitmanagement lernen – und es in Zukunft besser machen. Stelle dir außerdem die Frage: Was ist trotzdem gut gelaufen oder was hat sich erst aus dieser Situation heraus ergeben?

Diese Denkmuster kannst du verinnerlichen, indem du regelmäßig die positive Affirmation „Ich bin heute freundlich zu mir selbst und verzeihe mir” nutzt.

Ergänzend zur Affirmation kannst du regelmäßige Selbstfürsorge betreiben und so zu mehr innerer Ruhe finden. Dafür eignen sich zum Beispiel folgende Maßnahmen:

  • Nimm dir Zeit für dich
  • Gönne dir Ruhephasen
  • Gehe einem Hobby nach
  • Verbringe Zeit mit deinen Lieben
  • Meditiere

Wenn du mit dir selbst Zeit verbringst und dir Aufmerksamkeit widmest, lernst du dich selbst besser kennen, und im besten Fall lieben.

Ich mag mein Leben 

Das Leben ist, was du daraus machst. Fehlschläge gehören zum Leben dazu. Ob du ein zufriedenes Leben führst, hängt davon ab, wie du mit ihnen umgehst.

Du hast die Wahl, ob du als Optimist oder Pessimist durch das Leben gehst. 

Indem du täglich die Affirmation „Ich mag mein Leben“ wiederholst, sorgst du dafür, dass Selbstzweifel und Angst dem Frohmut und der Zuversicht weichen.

Jeder Tag ist ein neuer Anfang 

Wenn ein Tag einmal nicht so läuft, wie du es dir vorgestellt hast, wirf die Flinte nicht gleich ins Korn. Besinne dich stattdessen darauf, dass es immer irgendwie weitergeht und du am nächsten Tag die Chance hast, wieder positivere Dinge zu erleben.

Diese Erkenntnis kannst du mit der positiven Affirmation „Jeder Tag ist ein neuer Anfang“ in deinem Unterbewusstsein verankern.

Ich belohne mich heute selbst

Belohnungen schmeicheln der Seele: Wenn du dir selbst am Ende eines Tages etwas Gutes tust, signalisierst du deinem Unterbewusstsein, dass du etwas richtig gemacht hast.

Außerdem können regelmäßige Belohnungen als Ansporn wirken: Wenn du weißt, dass dich am Abend noch etwas Schönes erwartet, hast du etwas, worauf du dich den ganzen Tag lang freuen kannst.

Indem du die Affirmation „Ich belohne mich heute selbst“ regelmäßig wiederholst, aktivierst du die Vorfreude.

Die Belohnung selbst kann sein, was immer dir gut tut: Zum Beispiel ein Eis, ein heißes Schaumbad, deine Lieblingsserie oder ein Glas Wein mit einer Freundin oder einem Freund.

Positive Affirmationen für den Erfolg

Wenn du im Berufsleben das Gefühl hast, nicht richtig voranzukommen, können positive Affirmationen helfen.

Indem du dir regelmäßig vor Augen führst, wo deine Stärken liegen und auf welche beruflichen Erfolge du bereits zurückblicken kannst, schaust du zuversichtlicher in die Zukunft.

Je positiver du in deinem Berufsalltag denkst und dementsprechend handelst, desto höher die Wahrscheinlichkeit, berufliche Erfolge und finanziellen Wohlstand anzuziehen.

Im Folgenden findest du 5 Affirmationen, mit denen du zu beruflicher Erfüllung und finanziellen Erfolgen finden kannst:

  • „Ich bin talentiert und erbringe gute Leistungen”
  • „Ich habe viele Hürden gemeistert und kann Herausforderungen meistern”
  • „Meine Arbeit hat einen Mehrwert und erfüllt mich”
  • „Ich ergreife meine Chancen”
  • „Ich entwickle mich stetig weiter”

Diese und viele weitere Affirmationen findest du in meiner Podcast-Folge:

Oder Folge hier herunterladen

Ich bin talentiert und erbringe gute Leistungen

Vielleicht zweifelst du manchmal an dir und deinen fachlichen Fähigkeiten, wenn du auf der Arbeit mit neuen Aufgabenfeldern oder Meinungsverschiedenheiten mit den Kolleg:innen konfrontiert bist. 

In solchen Situationen können Selbstzweifel entstehen – womöglich fragst du dich, ob du wirklich für deinen Beruf geeignet bist.

Solchen Phasen der Überforderung kannst du vorbeugen oder beikommen, indem du regelmäßig die Affirmation „Ich bin talentiert und gut in dem, was ich tue”.

Ergänzend zur Affirmation kannst du Selbstzweifeln im Beruf vorbeugen, indem du dich regelmäßig mit deinen Fähigkeiten und deiner Fachkompetenz auseinandersetzt.

Lege zum Beispiel eine Liste an, in der du sämtliche Fähigkeiten – z. B. Fach- und Sprachkenntnisse – vermerkst. Schreibe alles auf, was du gut kannst und wofür du in der Vergangenheit schon einmal Lob von deinen Kolleg:innen oder Chef:innen bekommen hast.

Zweifelst du wieder an dir, kannst du die Liste zur Hand nehmen und dich so selbst motivieren und bestärken.

Ich habe viele Hürden gemeistert und kann alles schaffen

Selbstzweifel im Job können nicht nur dazu führen, dass du nicht nur deine Fähigkeiten, sondern sogar deinen gesamten Werdegang in Frage stellst. 

Um dem vorzubeugen, wiederhole die Affirmation „Ich habe schon so viele Hürden gemeistert”.

Rufe dir dabei zum Beispiel deinen Lebenslauf und wichtige berufliche Stationen in Erinnerung. Außerdem kannst du daran zurückdenken, wie du Drucksituationen – zum Beispiel eine unerwartete Kündigung oder Schwierigkeiten bei der Jobsuche – gemeistert hast.

Das zeigt dir, dass eine Hürde für den Moment zwar einschüchternd sein kann, aber die Situation nicht mehr als eine Momentaufnahme ist.

Meine Arbeit hat einen Mehrwert und erfüllt mich

Zwischen Deadlines, Präsentationen und Meinungsverschiedenheiten mit Kolleg:innen verliert man manchmal den Blick für das Wesentliche. Womöglich fragst auch du dich manchmal, ob deine Arbeit überhaupt einen Sinn verfolgt und einen Mehrwert für dich und die Gesellschaft hat.

Dem kannst du entgegenwirken, indem du die Affirmation „Meine Arbeit hat einen Mehrwert und erfüllt mich” in deinen Alltag integrierst. 

Halte dir dabei vor Augen, warum du dich ursprünglich für genau diese berufliche Laufbahn entschieden hast. Denke außerdem darüber nach, wer in welcher Weise von deiner Arbeit profitiert und was du daraus für dich persönlich an positiven Emotionen ziehen kannst.

Ich ergreife meine Chancen

Du hast manchmal das Gefühl, beruflich auf der Stelle zu treten und mit deiner Selbstverwirklichung nicht so richtig voranzukommen? Bestärke dich selbst darin, dass das vielleicht eine Momentaufnahme ist, aber kein Dauerzustand sein muss. 

Nutze dazu die positive Affirmation „Ich ergreife meine Chancen und komme im Leben voran”.

Diese Chancen können sich zum Beispiel hinter neuen Kontakten, Weiterbildungen oder Gehaltsverhandlungen mit deinem Chef verbergen. Beweise Mut und mache den ersten Schritt – Initiative wird oftmals belohnt.

Ich entwickle mich stetig weiter

Vor allem bei der täglichen Arbeit im Team – mit Kolleg:innen, Vorgesetzten oder Kund:innen – kommt es darauf an, andere mit den eigenen Stärken zu unterstützen und bei eigenen Schwachstellen das Wissen und die Fähigkeiten der anderen nutzen zu können. 

Genauso wie gegenseitige Unterstützung gehören Meinungsverschiedenheiten zur Arbeit im Team dazu. Auch daraus kannst du etwas Positives ziehen:

  • Du lernst andere Meinungen und Sichtweisen kennen
  • Du erwirbst Soft-Skills – z. B. Konfliktmanagement
  • Gegenseitiges Feedback
  • Gemeinsame Erfolge schweißen zusammen

Damit du entsprechend positiv in jeden Arbeitstag gehst und Chancen erkennst, wiederhole regelmäßig die positive Affirmation „Ich entwickle mich stetig weiter”.

Positive Affirmationen zur Anziehung deines Soulmates

Viele Menschen – egal ob frisch getrennt oder schon ewig Single – sehnen sich nach einer erfüllenden Beziehung. Vielleicht wünscht auch du dir den perfekten Partner, der dir Liebe und Geborgenheit schenkt – dein Soulmate.

Ein Soulmate ist ein „Seelenpartner” – jemand, der perfekt zu dir passt und dessen Werte und Lebensziele – zum Beispiel ein Kinderwunsch – mit deinen übereinstimmen. 

Mythen zufolge gibt es für jeden Menschen nur einen Menschen auf der Welt, der dein Soulmate ist – versuche, dich von dieser romantischen Vorstellung freizumachen.

Stattdessen mache dir bewusst, dass es viele Menschen gibt, die das Potential haben, dein Soulmate zu werden. Jede Begegnung birgt Chancen – du musst dich nur dafür öffnen.

Auch bei der Suche nach deinem Soulmate können Affirmationen helfen. Nachfolgend gebe ich dir 5 Affirmationen an die Hand, die du so oder so ähnlich in deinen Alltag integrieren kannst:

  • „Ich bin es wert, geliebt zu werden”
  • „Ich bin offen für die wahre Liebe”
  • „Ich vertraue darauf, dass ich die wahre Liebe finde”
  • „Ich bin mit meiner Vergangenheit im Reinen und bereit für die Liebe”
  • „Ich ziehe nur gesunde Beziehungen an”

Du möchtest noch weitere Affirmationen ausprobieren? Mehr Affirmationen zum Thema findest du meiner Podcast-Folge:

Oder Folge hier herunterladen

Ich bin es wert, geliebt zu werden

Bei Personen, die schon einmal bei der Partnersuche enttäuscht wurden oder eine schmerzhafte Trennung durchmachen mussten, leidet oftmals das Selbstwertgefühl. 

Vielleicht hast auch du dich schon einmal gefragt, ob du überhaupt liebenswert bist und warum ausgerechnet du Glück in der Liebe verdient haben solltest.

Darauf gibt es nur eine Antwort: Jeder Mensch hat es verdient, geliebt zu werden. Auch du!

Damit du das nicht vergisst und deine Gedanken in positivere Bahnen lenkst, wiederhole regelmäßig die positive Affirmation „Ich bin es wert, geliebt zu werden”.

Diese Erkenntnis lässt dich nicht nur zuversichtlicher auf die Partnersuche blicken, sondern sorgt auch dafür, dass du mehr Selbstvertrauen ausstrahlst. Das wiederum lässt dich auf andere anziehender wirken.

Ich bin offen für die wahre Liebe

Nicht jeder ist in jeder Lebensphase bereit, sich fest zu binden und eine Beziehung einzugehen. Zum Beispiel, wenn statt der Liebe gerade die Karriere im Vordergrund steht oder man sich noch nicht niederlassen will. Auch Bindungsängste können dazu beitragen dass man sich noch nicht bereit fühlt.

Hast du aber das Gefühl, dass du dich für die Liebe öffnen kannst und willst, kannst du Gedanken wie „Bin ich beziehungsfähig?“ mit der Affirmation „Ich bin offen für die wahre Liebe“ entgegenwirken.

Ich vertraue darauf, dass ich die wahre Liebe finde und mein Soulmate auf mich wartet

Auf der Erde leben mehr als 7,5 Milliarden Menschen. Wenn davon nur 0,1 % das Potential dazu haben, dein Seelenpartner zu sein, sind es immer noch 7,5 Millionen Menschen. Es ist schlichtweg unwahrscheinlich, dass dein Soulmate nicht darunter ist.

Dieser Gedanke kann dabei helfen, die Partnersuche entspannter anzugehen – setze dich nicht unter Druck, sondern öffne dich für den Gedanken, dass du den passenden Partner oder die passende Partnerin sehr wahrscheinlich treffen wirst. 

Damit sich diese Sichtweise in dir verfestigt, wiederhole die Affirmation „Ich vertraue darauf, dass ich die wahre Liebe finde und mein Soulmate auf mich wartet”.

Ergänzend zur Affirmation kannst du deinem Liebesglück auf die Sprünge helfen, indem du offen für neue Kontakte bleibt. Anstatt eine feste Dating-Agenda zu verfolgen solltest du die Dinge auf dich zukommen lassen und Chancen ergreifen.

Du fragst dich, wonach du bei einem potentiellen Partner Ausschau halten solltest? Dann empfehle ich dir meinen Beitrag: Wer passt zu mir?

Ich bin mit meiner Vergangenheit im Reinen und bereit für die Liebe

Damit du dich vollständig auf eine neue Liebe einlassen kannst, solltest du vergangene Beziehungen und Enttäuschungen gründlich aufgearbeitet haben und vergangene Trennungen akzeptieren.

Gehst du stattdessen zum Beispiel eine neue Beziehung ein, obwohl du emotional noch an deinem Ex-Partner hängst, sind zukünftige Enttäuschungen vorprogrammiert. Es ist deshalb wichtig, Beziehungen loszulassen.

Gib dir auf der Suche nach deinem Seelenpartner genug Zeit, die Vergangenheit zu verarbeiten. Dabei kannst du zum Beispiel lernen, wo du Grenzen stecken musst und was du dir von einem Partner wirklich wünscht. Diese Erkenntnisse können auch künftige Kennenlernphasen beflügeln.

Die neugewonnene Stärke kannst du dir regelmäßig mit der positiven Affirmation „Ich bin mit meiner Vergangenheit im Reinen und bereit für die Liebe” vor Augen halten.

Ich ziehe nur gesunde Beziehungen an

Egal ob toxische Beziehungen, Ghosting oder Zombieing – heutzutage scheint man um negative Dating- und Beziehungserfahrungen nicht herum zu kommen. Überall “lauern” Bindungs- und Verlustängstler, die sich nur schwer auf eine ernsthafte Beziehung einlassen wollen oder können.

Vielleicht hast auch du bereits solche Erfahrungen sammeln müssen und zweifelst daran, ob du je wieder einen Partner oder eine Partnerin finden wirst, der es ehrlich mit dir meint.

Statt die Angst vor erneuten Enttäuschung deine Zukunft überschatten zu lassen, besinne dich auf das, was du wirklich willst: Eine stabile, liebevolle Beziehung

Nutze dafür die positive Affirmation „Ich ziehe nur gesunde Beziehungen an”. 

Damit du deine Bedürfnisse beim Dating besser verstehst, lohnt es sich ergänzend zur Affirmation herauszufinden, welchem Bindungstyp du angehörst. Man unterscheidet folgende Bindungstypen:

  • Der sichere Bindungstyp
  • Der unsicher-vermeidende Bindungstyp
  • Der unsicher-ambivalente Bindungstyp
  • Der desorganisierte Bindungstyp (ein neuer Typ, der in der Bindungstheorie erst später ergänzt wurde)

Je nach Typ benötigst du eine andere Art von Liebe und Zuneigung. Mehr dazu erfährst du in meinem Beitrag Welcher Beziehungstyp bin ich?

Positive Affirmationen für Vertrauen und Leichtigkeit

Wir leben in einer Zeit, in der jede schlechte Nachricht zum Weltgeschehen unser Vertrauen in uns und die Welt erschüttern kann. Kleine und große Katastrophen können uns in negativen Gedankenmustern bestärken und uns so die Leichtigkeit nehmen. Chronische Unzufriedenheit kann die Folge sein.

Wenn du dich manchmal so fühlst, als wäre dir alles zu viel, Angst hast oder dich einsam fühlst, können positive Affirmationen helfen. Indem du sie in deine tägliche Routine integrierst, kannst du den Fokus wieder mehr auf dich legen, den Kopf freibekommen und etwas unbeschwerter durchs Leben gehen.

Folgende 5 Affirmationen können dir zu mehr Vertrauen und Leichtigkeit verhelfen:

  • „Ich liebe und akzeptiere mich trotz meiner Ängste”
  • „Ich darf glücklich sein”
  • „Ich finde immer einen Weg”
  • „Ich liebe und werde geliebt”
  • „Ich ziehe positive Energie an”

Du brauchst mehr Affirmationen? In meiner Podcast-Folge:

Oder Folge hier herunterladen

Ich liebe und akzeptiere mich trotz meiner Ängste

Jeder Mensch hat vor irgendetwas Angst – das ist völlig normal. Im Gegenteil: Ängste sind ureigene Instinkte, die uns vor potentiellen Gefahren warnen sollen. Allerdings dienen uns viele unserer Ängste nicht, sondern hemmen oder sabotieren uns

Dass Ängste zum Leben dazugehören und dich nicht weniger liebenswert machen, kannst du dir mit folgender Affirmation klarmachen: „Ich liebe und akzeptiere mich trotz – oder gerade wegen – meiner Ängste”.

Hast du das Gefühl, dass einige deiner Ängste über das normale Maß hinausgehen und dich in deinem Alltag behindern, scheue dich nicht davor, ergänzend zur Affirmation mit einer Vertrauensperson darüber zu sprechen oder eine:n Psychotherapeut:in aufzusuchen.

Ich darf glücklich sein

Die Affirmation „Ich darf glücklich sein” kann dir in Lebensphasen zu mehr Leichtigkeit verhelfen, in denen du zum Beispiel mit Problemen von Freunden oder Familienmitgliedern konfrontiert bist.

In solchen Situationen kommt schnell der Gedanke auf, das eigene Glück zurückhalten zu müssen, um beim gegenüber keine schlechten Gefühle aufkommen zu lassen.

Taktgefühl und eine helfende Hand sind hier natürlich äußerst wichtig. Gleichzeitig solltest du aber dein eigenes Wohlbefinden nicht aus dem Blick verlieren. Dass ein enger Freund eine schwierige Phase durchmacht, heißt nicht, dass du ein schlechtes Gewissen haben musst, sobald du Freude und Glück verspürst.

Ich finde einen Weg

Selbst, wenn dir das Leben Steine in den Weg legt: Irgendwie geht es immer weiter. Du bist stark genug, schwierigen Lebensphasen und Schicksalsschlägen zu trotzen und stärker aus dem Tief herauszukommen.

Um dich selbst davon zu überzeugen, dass auf Regen Sonne folgt und du alle Schwierigkeiten überwinden kannst, wiederhole regelmäßig die Affirmation „Ich finde einen Weg”.

Ich liebe und werde geliebt

Wir Menschen sind soziale Wesen: Wie eine Pflanze die Sonne brauchen wir Nähe und die Zuneigung anderer Menschen.

Wenn du dazu neigst, dich einsam zu fühlen, kann dir die Affirmation „Ich liebe und werde geliebt” Kraft geben. Wenn du die Affirmation regelmäßig wiederholst, kannst du deinem Unterbewusstsein klar machen, dass du nicht alleine bist. 

Egal ob Familienmitglieder, Freund:innen oder dein Partner:innen: Du hast Menschen in deinem Leben, denen du wichtig bist.

Noch mehr Strategien bei Einsamkeit findest du hier: Was tun gegen Einsamkeit?

Ich ziehe positive Energie an

Mit der positiven Affirmation „Ich ziehe positive Energie an” kannst du dir bewusst machen, dass Zufriedenheit nicht nur eine Frage des Glücks, sondern auch der inneren Einstellung ist.

Wer optimistisch durch das Leben geht, strahlt automatisch eine gewisse Leichtigkeit aus, die auch auf andere anziehend wirken kann.

Wie ein Magnet kannst du mit einer positiven Grundeinstellung Glück, Vertrauen und Zufriedenheit anziehen.

Du bist von Negativität umgeben und möchtest darauf bestmöglich reagieren? Dann lies unbedingt meinen Beitrag: Mit negativen Menschen umgehen.

Fazit

Positive Affirmationen sind mächtige Werkzeuge, um festgefahrenen Gedankenmustern beizukommen und negative Überzeugungen durch positive Gedanken zu ersetzen.

Dazu, ob positive Affirmationen tatsächlich wirken, hat die Wissenschaft eine klare Antwort: Ja. In den oben erwähnten Studien konnten Forschende unter anderem positive Effekte auf die Psyche, auf das körperliche Wohlbefinden und auf die Stressbewältigung feststellen.

Damit du Affirmationen für dich nutzen kannst, brauchst du nichts weiter als positive, klar formulierte und eingängige Sätze. Indem du diese Sätze regelmäßig – jeden Tag zu einer festen Zeit – wiederholst, brennen sie sich tief in dein Unterbewusstsein ein und „überschreiben” alte Überzeugungen.

Da positive Affirmationen nicht von heute auf morgen wirken, ist es wichtig, dass du am Ball bleibst und die Botschaften über einen längeren Zeitraum wiederholst. Dann können sie ihre volle Wirkung entfalten und die Weichen in ein zufriedeneres, erfolgreicheres Leben stellen.
Ein weiterer Vorteil von positiven Affirmationen ist, dass du sie auf so gut wie alle Lebenssituationen und Probleme zuschneiden kannst. Zum Beispiel kannst du dir positive Affirmationen für mehr Selbstliebe, für mehr Zufriedenheit im Alltag, für mehr Erfolg im Beruf oder für die Partnersuche zurechtlegen.

Du interessierst dich für mein Coaching? In 12 Wochen zu mehr Klarheit und Ruhe 👉 Jetzt die Heartset Journey entdecken.

<a href="https://chrisbloom.de/author/chris/" target="_self">Chris Bloom</a>

Chris Bloom

Ich bin Chris Bloom – Systemischer Therapeut, Gesundheitsökonom (M. Sc.), Autor, Podcaster, Speaker und Coach. Unsere Gedanken und die richtige innere Haltung empowern uns, unser Leben nach unseren Wünschen zu kreieren. Das Fundament hierfür bilden die drei Säulen: Selbstvertrauen, Selbstliebe und Selbstkenntnis. Diese sind für uns individuell erlernbar – wie das Einmaleins in der Schule. Ich helfe dir dabei, dieses Fundament zu schaffen – damit du das Leben leben kannst, das du dir wünscht. Infos zu meiner Vita und Vision: Wer ist Chris Bloom?

0 Kommentare

0%